Von Bewertungen und Reisewarnungen

Ein Ausflug in eine Weltstadt wie London oder New York, nach Rom oder Tel Aviv ist heute sehr einfach und hat doch einige Tücken, die es in dieser Form nicht unbedingt schon immer gab. Leider gibt es in Metropolen wie Istanbul, Moskau und Paris immer mal wieder Probleme mit Terroristen und es ist wichtig, sich im Vorfeld einer Städtereise auf den Seiten des Auswärtigen Amts zu informieren. Oft gelten darüber hinaus nur bestimmte Viertel wie beispielsweise in den Städten Afrikas wie Johannesburg und Kapstadt oder Südamerikas zwischen Rio de Janeiro und Buenos Aires als sicher und man fährt immer besser informiert in den Urlaub, gleich ob das nun eine Rundreise oder eben nur ein City Trip werden soll.

Worauf Touristen alles achten müssen

Neben Klima, Sprache, Währung und den üblichen Besonderheiten ist angesichts einer nicht so ganz sicheren Welt der Blick auf die Empfehlungen der Botschaft wichtig. Wo sollte man des Nachts lieber nicht rausgehen, wo besser nur mit dem Taxi fahren? Sind bestimmte Verkehrsmittel wie die U-Bahn in New York gern mal Anlaufpunkt von Kriminellen und was ist bei diesem oder jenem Viertel zu beachten? Die Polizeipräsenz mag beeindruckend ausfallen, aber in Städten wie Bangkok oder Kairo, gleichwohl bei Touristen sehr beliebt, ist auch viel Kroppzeug unterwegs, das sich auf Diebstahl und andere Verbrechen spezialisiert hat.

Portale und Reviews: Ein vergleichsweise neues Medium wie das Internet bietet Zugriff auf alle denkbaren Informationen zu Städtetrips und Sicherheit, aber längst nicht alle Berichte sind so glaubwürdig wie offizielle Auskünfte etwa durch die eigene Botschaft. Ein Review spiegelt oft die persönliche Meinung wieder und wer zum Beispiel in einem spanischen Park in Madrid oder Barcelona von irgendwelchen Haschisch Dealern permanent genervt wird, der wird vielleicht ein anderes Urteil in der Summe abgeben als jemand, der in einer Luxussuite absteigt im Zentrum und dort seine Zeit verbringt.

Sind Weltstädte durch Terroranschläge gefährdet?

Eine sehr wichtige Frage, schließlich wurden viele der bekannten Metropolen in den letzten Jahren von Anschlägen heimgesucht. Vor allem Frankreich wird hier zunehmend zum Problem und man sollte sich nicht wundern, wenn zwischen London und Tokio öffentliche Plätze und Boulevards schärfer überwacht werden als dies früher der Fall war. Eine Gefährdung liegt sicher immer und überall vor, wobei die entsprechenden Behörden relativ zuverlässig Auskunft geben über akute Gefahren. Trotzdem sollte man sich den Städtetrip auch im 21. Jahrhundert von so etwas nicht vergällen lassen, in der Regel sind die Metropolen und Kapitalen sehr sicher, werden kontrolliert und damit ist der Besucher so gut geschützt, wie es in diesen Zeiten eben machbar ist.

Von Bewertungen und Reisewarnungen