Städtereisen in Deutschland

Die Bundesrepublik empfängt jedes Jahr unzählige Besucher und hierbei sind es vor allem die deutschen Städte, die für Begeisterung sorgen. Zudem lohnt sich aufgrund der zentralen Lage in Europa immer auch ein Kurz Trip, die Wege sind kurz, die Attraktionen vielseitig und es empfiehlt sich die Umgebung schon im Vorfeld ein wenig zu sichten. Es gibt überall Hochkultur in Form von Museen und Galerien und Konzertsälen, aber auch das lauschige Café am Flussufer und die Party über das ganze Wochenende werden in deutschen Metropolen vielerorts geboten.

Bahn, Bus, Flugzeug: Deutschland ist infrastrukturell gut ausgebaut und man kann per Fernbus genauso gut reisen wie mit der Eisenbahn oder Flugzeug. Hier empfiehlt sich aber eine Buchung ein Stück weit im Vorfeld, schließlich haben viele andere Besucher die gleiche Idee und wer will, kann sich zudem ein Auto ausleihen oder durch die Metropolen radeln, die Wege für den Drahtesel sind in fast jeder deutschen Stadt vorzüglich ausgebaut.

Städtereisen in Deutschland

Ost oder West?

Freilich ist die Teilung des Landes, überwunden im Jahre 1990, noch immer ein wenig sichtbar und die Städte im Osten wie Dresden, Leipzig und Rostock zeigen sich wahrscheinlich ein Stück weit mehr sanierter als im ehemaligen Westdeutschland. Es lohnen sich beide Landesteile und gerade in Flecken wie Weimar oder Wittenberg lässt sich die deutsch – europäische Geschichte nachspüren, während Orte wie Düsseldorf, Hamburg und München allein schon durch ihre Präsenz auf der Landkarte einen Ausflug wert sind.

Ein Sonderfall bleibt natürlich immer Berlin, die Hauptstadt, das Wickelkind der Bundesrepublik, chronisch pleite, aber sexy, so jedenfalls die Selbstzeichnung. Und hier stehen nicht nur die Bauten der Geschichte vom Brandenburger Tor bis zum Bundeskanzleramt, auch Teile der Berliner Mauer und die ewige Partyszene rund um Clubs wie das Berghain sind bekannt, berüchtigt, auf jeden Fall aber immer lohnenswert.

Wirtschaft, Kultur und Geschichte

Kultur ist das eine, aber auch die Industrie und bedeutende Ökonomie Deutschland hinterlässt Spuren. Städte wie Gelsenkirchen, Bochum und Essen sind zwar nicht pittoresk im engeren Sinne, dafür aber beeindruckend ob ihres Erbe aus dem Bergbau, überhaupt ist das kennzeichnend für das Ruhrgebiet. Weiter südlich in Baden oder auch im Rheinland sind es Städte wie Stuttgart, Düsseldorf, Freiburg und Tübingen, die begeistern, während Frankfurt am Main als einzige Metropole in der BRD mit echten Hochhäusern ebenfalls ihren Reiz haben mag. Und dann gibt es auch noch Orte wie Wolfsburg, ein Produkt des Volkswagen Konzerns, auch Autostadt genannt, was vor allem Fans der Technikgeschichte ansprechen dürfte. Städtetrips jedenfalls lohnen sich in Deutschland zu jeder Jahreszeit und dabei lassen sich gerne gleich mehrere Orte bequem kombinieren.